Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Pivolino(12. September 2022, 19:46)

adn24(4. September 2022, 12:35)

Meineha(25. August 2022, 16:11)

cbrugg(22. August 2022, 11:53)

SchnoodleMira(15. August 2022, 21:22)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schnauzermama

unregistriert

1

Montag, 13. April 2015, 20:50

Krallenkrebs

Wir haben heute zwei Röntgenbilder gemacht und Gewebe eingeschickt.
Nachdem die Wunde nach 10 Tagen nicht verheilt war.
Am Donnerstag bekommen wir den Befund. Vielleicht muss ihm eine Kralle entfernt werden.
Gibt es noch andere Möglichkeiten um den Krebs festzustellen. Blutuntersuchung vielleicht.
Am Anfang haben wir gedacht er hätte sich nur die Kralle verletzt und nun so was.
Dauert die Heilung nach der Entfernung lange ? Wie kann man feststellen ob der Krebs schon gestreut hat.
Waiko ist 5 Jahre alt.
LG
schnauzermama

Anke E.

unregistriert

2

Montag, 13. April 2015, 21:39

Ganz spontan: Gib hier in der Suchfunktion mal Krallenkrebs ein...vielleicht findest du da was...12 Seiten Suchergebnisse...Drücke euch die Daumen!!!!

Lancelot

unregistriert

3

Montag, 13. April 2015, 22:03

Hallo Schnauzermama,
ich drücke die Daumen, daß der Befund nicht positiv ist.
Ich würde - wenn es so wäre - auf jeden Fall die Lunge röntgen lassen.

Lies mal dies alles bitte:

Epithelkarzinom

Diagnose Zehenkrebs

Ich persönlich habe keine Erfahrung, aber einige unserer Riesenfreunde hatten schon Amputationen, in der Regel erholt sich der Riese schnell von der OP und kann normal weiter leben und auch noch lange. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass alles gut bis ins Gesunde heraus operiert wird.

LG Doris

4

Dienstag, 14. April 2015, 08:34

Hallo Schnauzermama,

mein erster Riese hatte auch Krallenkrebs am Vorderbein ! Wir mussten zwei Krallen amputieren und hatten Angst das er Probleme mit der Heilung und auch mit dem Laufen hat. Aber glücklicherweise nichts von alle dem, Wundheilung ging wirklich schnell und das Laufen absolut kein Unterschied zu vorher !
Doch, die Abdrücke im Schnee waren etwas seltsam !

Ich drück euch ganz fest die Daumen, daß alles gut wird.

LG
Karl

schwarze Engel

unregistriert

5

Donnerstag, 16. April 2015, 07:39

Hallo Schnauzermama,
bei Okira bestand letzten Sommer auch der Verdacht auf Krallenkrebs an der linken Daumenkralle.
Der Befund nach der Amputation ergab ein Plattenepithelkarzinom.
Die Tierärztin hatte bis gut ins Gesunde geschnitten und es konnten keine weiteren Krebszellen gefunden werden.
Das ist jetzt bald ein Jahr her und Okira geht es gut.
In 3-wöchigen Abständen werden Krallen und Lympfknoten kontrolliert - und Okira wird getreidefrei gefüttert.
Alles Gute auch für Euch
Angelika mit Okira

schnauzermama

unregistriert

6

Donnerstag, 16. April 2015, 14:14

Hallo,
habt ihr vor der Amputation auch schon einen Abstrich gemacht ?
Wir waren heute nochmals beim Tierarzt. Der Befund ist nicht eindeutig.
Es könnte natürlich auch eine Entzündung sein die schlecht abheilt. Die Tierärztin hat uns heute nochmal ein anderes
Antibiotika mitgegeben und wir sollten es uns überlegen mit der Amputation.
Aber es bleibt einem ja eigentlich gar keine andere Wahl außer amputieren oder abwarten.
Liebe Grüße
Elke mit Waiko

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 337

Aktivitätspunkte: 112 345

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Donnerstag, 16. April 2015, 15:33

Hallo Elke,

für mich gibt es eine ganz klare Regel. Wenn sich etwas mit Behandlung (auch Antibiotika) nach 10 Tagen nicht deutlich gebessert hat, wird die Zehe amputiert. Selbst wenn es sich danach bei der Laboruntersuchung heraus stellt, dass es "nur" nekrotisch war, habe ich dem Hund damit einiges erspart. Mit einem möglichen Plattenepithelkarzinom ist nicht zu spaßen. Manche Tierärzte haben mit ihrem Zögern vor einer Amputation Hunde schon in Teufels Küche gebracht.

Grüße von
Rita

schwarze Engel

unregistriert

8

Freitag, 17. April 2015, 08:24

Hallo Elke,
vor der Amputation bestand " lediglich" der Verdacht auf Krallenkrebs.
Ich bin unserer Tierärztin sehr dankbar das sie dringend zur Amputation geraten hat.
Zumal Okira überhaupt keine Probleme mit der fehlenden Daumenkralle hat.
Den schriftlichen Befund habe ich vorliegen - es war ein Plattenepithelkarzinom.

Alles Gute für Deinen Waiko
Angelika mit Okira

9

Freitag, 17. April 2015, 21:54

Hallo Elke !
Ich habe bisher drei Hunde an den verdammten Krebs verloren.....
Bei nicht eindeutigem Befund würde ich nicht zögern und amputieren lassen. Nicht eindeutig heißt schließlich auch: nicht eindeutig gut !
Ich wünsche Deinem Waiko alles Gute !
Vera mit Lukas und Rosko

10

Samstag, 18. April 2015, 20:38

Hallo schnauzermama,
wir hatten das mit unserem vorherigen Riesenschnauzer Larry auch, die Kralle haben wir auf Rat unseres Tierarztes amputieren lassen, Larry hatte damit keinerlei Probleme, auch die Heilung verlief schnell und gut.
Gruß, Dirk

Social Bookmarks